„Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ am Dienstag, 14. Dezember 2017

HVW-Grundschulaktionstag findet auch in der Lehenbach-Schule Winterbach statt

Handballbegeisterung in der Grundschule: Unter dem Motto „Lauf Dich frei! Ich spiel Dich an!“ findet am Dienstag, 5. Dezember 2017, von 9 bis 13 Uhr in knapp 600 Schulen in ganz Baden-Württemberg zum achten Mal der „Grundschulaktionstag“ statt.  In Winterbach jedoch erst am Donnerstag 14. Dezember 2017. Bei diesem Projekt des Handballverbandes Württemberg (HVW), des Badischen Handball-Verbandes (BHV) und des Südbadischen Handballverbandes (SHV) legen mehr als 30.000 Mädchen und Jungen der zweiten Klassen das AOK-Spielabzeichen ab. Bisher fand der Grundschulaktionstag immer im Oktober statt, in diesem Jahr geht er aus Anlass der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen von 1. bis 17.12. in Deutschland Anfang Dezember über die Bühne. Auch in Winterbach beteiligen sich etwa 30 Zweitklässler, die von den Mitgliedern der Handballabteilung HSG Winterbach - Weiler betreut werden. Bekanntlich ist Bietigheim-Bissingen einziger Spielort in Baden-Württemberg, in der EgeTrans Arena spielen in Vorrundengruppe B vom 2. bis 8. Dezember neben dem amtierenden Weltmeister Norwegen noch Schweden, Polen, Tschechien, Ungarn und Argentinien.

„Wir wollen den Schwung der WM im eigenen Land nutzen und möglichst viele Kinder für den Handballsport begeistern“, erläutert HVW-Präsident Hans Artschwager (Hildrizhausen). „Beim Grundschulaktionstag werden die Kinder in spielerischer Form an den Handballsport herangeführt.“ Um das AOK-Spielabzeichen zu bekommen, absolvieren die Kids sechs Koordinationsstationen und beweisen bei der Spielform „Aufsetzer-Handball“ ihr Können. Von den hohen Teilnehmerzahlen zeigt sich der Präsident des HVW und Vize-Präsident des DHB „überaus beeindruckt und ich freue mich, dass wir an diesem Tag so viele Grundschüler erreichen können“.

Der Dank des Präsidenten gilt nicht nur den Schulen, sondern „ganz besonders unseren Vereinen, die an diesem Vormittag ehrenamtliches Personal stellen und den Tag gemeinsam mit den Schulen organisieren und durchführen.“ Der Grundschulaktionstag findet in enger Zusammenarbeit mit dem Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik Baden-Württemberg sowie unter der Schirmherrschaft von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann statt. Engagierte Unterstützung erfährt die landesweite Aktion zudem durch die Allgemeine Ortskrankenkasse Baden-Württemberg (AOK), den Sparkassenverband Baden-Württemberg sowie dem Freundeskreis des Deutschen Handballs. „Allen diesen Institutionen gilt mein besonderer Dank für ihre Unterstützung“, so Hans Artschwager.

Großer Heimspieltag

Wir laden alle Handballfans herzlich zu unserem letzten Spieltag für dieses Jahr ein.
Kommt in die Halle und feuert unsere Mannschaften an. Für viel Spannung
wird gesorgt!


Für das leibliche Wohl sorgt unser Küchenteam dieses Mal mit Glühwein und Punsch
sowie Rote vom Grill und Schnitzelbrötchen.


Wir freuen uns auf Euer Kommen.

wJD

25.11.2017

16:45

SV Fellbach

HSG W/W

Zeppelinhalle Fellbach

Männer2

26.11.2017

13:00

HSG W/W

SC Korb 2

Salierhalle

wJB 1

26.11.2017

13:00

HSG W/W

HSG Strohgäu

Ballspielhalle

wJB 2

26.11.2017

14:15

HSG W/W

SV Remshalden 2

Ballspielhalle

Frauen 2

26.11.2017

14:30

HSG W/W

MTV Stuttgart

Salierhalle

Männer1

26.11.2017

16:10

HSG W/W

SV Remshalden 3

Salierhalle

wJC

26.11.2017

16:40

HSG W/W

SF Schwaikheim

Ballspielhalle

Frauen 1

26.11.2017

18:00

HSG W/W

TSV Neuhausen/F.

Salierhalle

wJA

26.11.2017

18:00

HSG W/W

SF Schwaikheim 2

Ballspielhalle

wD: HSG Winterbach/ Weiler - VFL Waiblingen 21:18 (12:10)

D weibl

 

Die echten Mädchen starten in ihr drittes Saisonspiel in der Bezirksliga frisch gestylt und hoch motiviert. Die Niederlage gegen Schm/Oeff sollte wieder gut gemacht werden und das gelang in den ersten Minuten des Spiels. Die Spielerinnen aus Winterbach und Weiler gingen sofort dynamisch im Angriff auf Torjagt. Nur die Abwehr der HSG Mädels stand nicht konsequent, wodurch die gegnerische Mannschaft immer wieder nachziehen konnten. Jedoch ging man mit einer 2 Toren Vorsprung in die Pause. Jetzt sollte nicht nachgelassen werden. Die echten Mädchen kämpften um jedes Tor und versuchten ab sofort in der Abwehr sicherer zu stehen. Doch die Spielerinnen aus Waiblingen gaben nicht auf und kamen auf 16:16 ran. Jetzt lag es dran nicht auf zu hören und weiter zu machen, die echten Mädchen zeigten Kampfgeist und holten sich ihren 2. Sieg in heimischer Halle.

Es spielten:
Ida Krapf, Lavinia Weißer (Beide Tor), Kim Twirschnik, Patrice Nonnenmann (5), Lavinia Weißer, Rosa Huttelmaier (2), Lucie Haase, Sina Weigele, Xenia Rettstatt, Lili Höbler (9), Lena Hägele (3), Ana Mlinarevic, Lilly Scharf (2)

 

wB1: JSG Neckar Kocher - HSG Winterbach/Weiler 27:25 (12:10)

Einen wahren Krimi sahen die vielen mitgereisten Fans der HSG am Samstag in der Pichterich-Halle in Neckarsulm. Bereits die Tabellenplätze, Erster gegen Dritter, ließen auf ein spannendes Spiel hoffen. Beide Mannschaften spielten von Beginn an mit hohem Tempo und variantenreichem Angriffsspiel. Neckar-Kocher erwischte den besseren Start und führte mit 2:0, dann aber übernahmen die HSG-Mädels die Führung und erspielten sich einen Zwei-Tore-Vorsprung zum 4:6. Eine kurze Schwächephase in der sonst bärenstarken Abwehr ließen die Gegner wieder herankommen und die HSG musste sogar wieder einen 2-Tore-Rückstand zum Pausenstand von 12:10 hinnehmen. In gewohnter Manier kämpften sich die B-Mädels aus Winterbach/Weiler wieder heran und glichen nach 10 Minuten zum 16:16 aus. Bereits zu diesem Zeitpunkt war klar, ein Unentschieden wäre das gerechteste Ergebnis an diesem Tag. Im folgenden Spielverlauf legten unsere Mädels nun immer ein Tor vor, auch in Unterzahl konnte die Führung knapp gehalten werden. Leider kippte das bis zum Ende faire Spiel beim Stand von 25:25. zu Gunsten von Neckar-Kocher, durch eine zweifelhafte Entscheidung des Unparteiischen zwei Minuten vor Ende der Partie. Eine stürmerfoulreife Aktion der Gastgeberinnen wurde mit Strafwurf und einer 2-Minuten-Strafe gegen die HSG doppelt bestraft. Die letzte Chance, doch noch einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, versuchten die Gäste mit dem 7. Feldspieler. Leider führte der letzte Angriff zu keinem Tor, sodass der gegnerische Torwart ins leere HSG-Tor zum 27:25 Endstand traf.
Alles in allem war es ein sehenswertes, hochklassiges und faires B-Jugend Spiel zweier Mannschaften auf Augenhöhe.
Am kommenden Sonntag, 26.11. erwarten unsere Mädels die Mannschaft aus Strohgäu in heimischer Halle. Ziel ist es, an diese starke Leistung anzuknüpfen.

Es spielten: M. Ratzek, V.Bosch; P. Bickhardt (4), S. Mühlhäuser, J. Epp (3), L. Zerrer (6/1), H. Eisenbraun (6), L. Fuchs, A. Weinacht (1), L. Winger (4), L. Huttelmaier, S. Haller (1)

Handballcamp mit Dragos Oprea und der DKHA

DSC 0058

In den Herbstferien haben 35 Kinder unserer E- bis C-Jugend am 3-tägigen Handballcamp mit Dragos Oprea und der Deutschen KinderHandballAkademie in Weiler teilgenommen. Unterstützt wurde das Camp von der Firma Nonnenmann und der DVAG-Tolga Yazici. Zu Beginn gab es für alle Kinder tolle Campkleidung, gesponsert vom Autohaus MUCZ in Weiler, bestehend aus Trikot und Hose.

Vormittags wurde in altersgleichen Gruppen an drei Stationen im Wechsel mit folgenden Schwerpunkten trainiert: Prellen und Werfen, Koordinationsübungen mit der Koordinationsleiter sowie kurze Pässe, Freilaufen, schnelles Umschalten und die Manndeckung beim Königs-und Hütchenball. Nachmittags standen Staffelspiele, Reflexball und Handball in altersgemischten Gruppen auf dem Programm. Am letzten Tag mussten die Teilnehmer ihre Konzentrationsfähigkeit unter Beweis stellen. In einer Spielfeldhälfte durfte nur Handball und in der anderen nur Fußball gespielt werden. Am Vormittag besuchte als Überraschungsgast Jens Schöngarth von Frisch Auf Göppingen das Handballcamp. Er beantwortete geduldig alle Fragen der Teilnehmer und jeder bekam ein Autogramm und ein Foto von ihm.

Zum Abschluss fand die „Handball-Olympiade“ mit Eltern und Geschwistern statt. An fünf verschiedenen Stationen waren das Prellen, die Wurfkraft, die Ballkoordination und genaues Zielwerfen gefragt. In den Altersgruppen wurden abschließend die drei Erstplatzierten geehrt. Danach konnten die Campteilnehmer im Handballspiel gegen die Allstars (Eltern und Geschwister) zeigen, was sie in den drei Tagen dazugelernt hatten. Die Campkinder gewannen knapp mit 14 zu 13.

Die Begeisterung bei allen Teilnehmern war so groß, dass eine Fortsetzung fürs nächste Jahr geplant ist.

 

wB1: HSG Winterbach/Weiler – SF Schwaikheim 32:14 (17:6)

Gegen die ersatzgeschwächte Mannschaft aus Schwaikheim erzielte die weibliche B1 der HSG Winterbach/Weiler in heimischer Halle einen souveränen 32:14 Erfolg. Von Beginn an spielte Winterbach/Weiler mit hohem Tempo und ging schnell mit 6:1 in Führung. Zur Halbzeit konnte der Vorsprung auf 17:6 ausgebaut werden. In Durchgang zwei erzielten unsere Mädels teilweise sehenswerte Treffer durch gutes Kombinationsspiel und cleveren Spielhandlungen. Auch gelangen erneut die einfachen Tore über die erste und zweite Welle. Die mannschaftliche Geschlossenheit wurde auch dadurch deutlich, dass sich am Ende fast alle Spielrinnen in die Torschützenliste eintragen konnten.

Mit diesem Sieg setzen sich die HSG-Mädels im oberen Drittel der Tabelle der Württembergliga fest.

Es spielten: Manuela Ratzek, Vanessa Bosch (beide Tor), Lena Zerrer (4/3), Sara Haller (6), Pauline Bickhardt (4), Hannah Eisenbraun (6), Luisa Winger (2), Sonja Mühlhäuser, Alessa Weinacht (3), Janine Epp (3/1), Lea Fuchs (4)

wB1: TV Nellingen – HSG Winterbach/Weiler 18:13 (8:8)

Erste Niederlage gegen Bundesliga-Nachwuchs

Im 4. Saisonspiel gegen den TV Nellingen bricht die Siegesserie der weiblichen B-Jugend der HSG. In der ersten Hälfte verlief die Partie noch sehr ausgeglichen. Nellingen führte zwar kurzzeitig mit zwei Toren, unsere B-Mädels kämpften sich allerdings wieder ran, und glichen zur Pause auf 8:8 aus. Zu harmlos im Angriff und zu viele Abstimmungsprobleme in der Abwehr waren sicherlich der Ausschlag, dass das Spiel aus Sicht der HSG in die falsche Richtung ging. Dazu kamen sehr umstrittenen Entscheidungen des Unparteiischen, die das Spiel der Mädels aus Winterbach/Weiler vollends durcheinanderbrachte. So war an diesem Tag, trotz großem Kampf leider nichts zu holen. Doch Kopf hoch Mädels, es geht weiter!

Am kommenden Sonntag erwarten die HSG-Mädels die Mannschaft aus Schwaikheim in der Salierhalle. Kommt vorbei und unterstützt uns!

Es spielten: Manuela Ratzek, Vanessa Bosch (beide Tor), Lena Zerrer, Sara Haller (3), Pauline Bickhardt, Hannah Eisenbraun (3/1), Luisa Winger (3), Sonja Mühlhäuser, Alessa Weinacht (1), Janine Epp (1), Lea Fuchs (2/1)

wB1: HSG Winterbach/Weiler – TSV Wolfschlugen 22:21 (12:11)

An diesem Sonntag erwarteten unsere B-Jugend Mädels die Mannschaft aus Wolfschlugen in heimischer Halle. Von Beginn an waren die HSG-Mädels hellwach, machten mächtig Druck in der Abwehr und spielten auch im Angriff beherzt und mit gewohnt hohem Tempo. Die vielen Zuschauer in der Salierhalle sahen ein hochklassiges Spiel mit vielen sehenswerten Aktionen auf beiden Seiten. In der ersten Hälfte konnte sich keine der Mannschaften absetzen, beim Stand von 12:11 wurden die Seiten gewechselt. Nicht nachlassen war die Devise der Mädels aus Winterbach/Weiler; mit dieser Einstellung legten sie zu Beginn der zweiten Halbzeit los wie die Feuerwehr und bauten ihren Vorsprung rasch auf 16:12 aus. Leider verpasste die HSG in dieser Phase, einige hundertprozentige Chancen zu nutzen. Auch kassierte man in Folge vermeidbare Gegentore, wodurch der Vorsprung erneut auf ein Tor dahin schmolz. Spätestens jetzt hielt es keinen mehr auf den Sitzen. Bis zum Schluss wurde erbittert aber fair gekämpft, mit dem glücklicheren aber verdienten Erfolg für die HSG-Mädels.

Mit diesem Sieg steht unsere weibliche B-Jugend nun mit 6:0 Punkten ganz oben in der Tabelle der Württemberg-Liga.

Es spielten: Manuela (Tor), Lucca (3), Lena (2), Sara (4), Pauline, Hannah (4/2), Luisa (4), Sonja (2), Alessa, Janine (1), Lea (2)

Unterkategorien